FAQ für Anfänger

Was soll ich anziehen?

Zum Unterricht lockere und bequeme Alltagskleidung. Für die Tanzabende darf es etwas eleganter sein.

Ich habe noch keinen Tanzpartner …

Wir machen uns gerne auf die Suche, oft tanzen Aushilfen von anderen Kursen mit.

Wie schnell kann ich Tango lernen?

Für die ersten Schritte reicht der Schnupperworkshop aus, um Tanzen zu gehen. Den Rest des Lebens verbringt man dann damit, Schritt für Schritt besser zu werden.

Was für Schuhe brauche ich?

Tanzschuhe sind hilfreich, am Anfang reichen Schuhe mit glatter Sohle. Mit zunehmendem Können dürfen es dann auch richtig gute Tanzschuhe sein. Für Frauen: Mit niedrigem Absatz beginnen und sich allmählich steigern.

Kann ich zuschauen?

Jederzeit.

Welche Konditionen gibt es in eurer Tangoschule?

Bei uns gibt es eine Zehnerkarte für € 120,-, damit werden nur die Abende bezahlt, an denen ihr tatsächlich da seid. Einzelne Abende können auch gebucht werden.

Darf ich auch als Frau führen?

Klar! Viele erfahrene Tänzerinnen lernen die führende Rolle.

Für welches Alter ist Tango geeignet?

Von 18 bis 80 auf jeden Fall.

Muß ich mit fremden Menschen tanzen?

Einerseits nein – um miteinander zu Tanzen, müssen beide zustimmen. Andererseits ja – der Reiz liegt beim Tango u.a. darin, an einem Abend mit vielen verschiedenen Tänzerinnen und Tänzern zu tanzen, auch mit Unbekannten. Die Bekannten, um zu genießen, die Unbekanten für Überraschungen …

Was ist der Unterschied zum Standard/Latein-Tango?

Während der europäische Tango standardisierter ist, zackiger und mehr nach außen gerichtet wirkt, ist der argentinische Tango improvisierter, weicher und mehr nach innen gerichtet.

Muß ich Schrittfolgen lernen?

Ja und Nein. Argentinischer Tango ist von der Anlage her ein improvisierter Tanz. Gleichzeitig gibt es einfache Schrittfolgen, die sich bewährt haben und gerne in selbst gestalteter Folge getanzt werden.